Offener Brief

Hallo Piratinnen und Piraten,
Ich wende mich an euch, weil ich etwas wichtiges auf dem Herzen habe.
2006 las ich auf heise.de von einer  Parteigründung. Ich war sofort Feuer und Flamme für die Idee und wollte mich endlich beteiligen an unserer Demokratie. Die Ideen, die die Piratenpartei in ihren Gründungsjahren hervorbrachte bzw. aufgriff waren für mich nicht weniger als revolutionär. Die Mitglieder, die ich kennenlernte waren offen und kooperativ. Unser Handeln war getragen von einer gemeinsamen Idee, wie man die Dinge besser machen könne. Ich war soweit motiviert, dass ich, obwohl ich mich nicht dafür geeignet hielt, auf die Bitte von Parteigenossen hin für den Berliner Landesvorstand kandidierte und schließlich in diesen gewählt wurde. Ich habe mich dort durchgewurschtelt – es war nicht immer leicht Konsens zu finden. Aber ich habe nie auch nur im Ansatz das Gefühl gehabt, dass die Lage  aussichtslos sei.
Das bringt mich zum Anlass meines Briefes:
Viel zu oft musste ich in den vergangenen Monaten lesen, dass Piraten sich zoffen, beleidigen, bedrohen – ja sogar sich Gewalt androhten. Mehr als einmal hatte ich den Impuls die Verantwortlichen anzuschreien, was ihnen einfiele die ideale und den Geist dieser Partei so hemmungslos mit Füßen zu treten.
Menschliches Fehlverhalten brachte mich 2010 dazu einige Zeit Pause von der Partei und politischen Demos zu nehmen, aber mein Engagement für die Sache war zu groß. Ich ging wieder auf Demos, kam ins Gespräch mit anderen Piraten und gelangte zu der Überzeugung, dass ich der Partei noch eine Chance geben könne.  Ich engagierte mich wieder etwas, wenn auch nicht auf so hohem Maße wie zuvor.
Heute in 2013 bin ich erneut an einem Punkt von Unzufriedenheit. Ein Christopher Lauer tritt Anstand und Moral mit Füßen, versendet Droh-sms an Vorstände, und ihr fragt euch allen ernstes warum die Bevölkerung in Umfragen lieber keine Piraten im Bundestag sehen will?!
Ich kann es ihnen nicht verdenken.
Die Piraten, die aktuell die Zeitungen füllen und den Ton angeben, sind unwählbar. Nicht geeignet für den Bundestag und nicht geeignet meine Überzeugungen zu vertreten.
Dies ist ein Aufruf an alle Idealisten, an alle Träumer und Visionäre dieser Partei!
Lasst euch nicht verdrängen, lässt euch nicht kleinkriegen oder eure Visionen kaputt machen! Helft mit an einer besseren Zukunft für die Partei zu arbeiten!
Ich bin Amon und ich bin Pirat!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen